Beatushöhlen

Das Höhlenerlebnis der Schweiz, das ist es in der Tat. Die Beatushöhlen im Jungfrau Gebiet oberhalb des Thunersees sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Auto gut zu erreichen und von Mitte März bis Mitte November täglich geöffnet. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, die Anfahrt mit dem Schiff über den Thunersee in vollen Zügen zu geniessen. Sonne, frischer Fahrwind und die Siegelung der Morgensonne auf dem See.

Die Legende besagt, dass im 6. Jahrhundert in der Höhle ein Drache sein Unwesen trieb, welcher vom Mönch Beatus gejagt wurde. In der ca ein Kilometer langen Höhle sind über Millionen Jahre Stalaktiten und Stalagmiten gewachsen, welche jetzt auf einem gut beleuchteten Weg bewundert werden können. Erforscht sind bis heute ca 14 Kilometer. Wer mehr über die Höhlenwelt wissen will kann seinen Hunger im Höhlenmuseum stillen und den Durst im Restaurant.

Nach einem idyllischen Waldspaziergang vom Schiffshafen hinauf gelangt man zum Höhleneingang. Zum Parkplatz und Busstation führen mehrere Brückern über den aus der Höhle stürzenden Wasserfall.