Steinental

Steinutal – das Tal der Steine hat sich seinen Namen mehr als verdient. Der Start auf dem Rosswald entlang der Wasserleitung bis in den Stafel führt durch Wald, Alpstrasse und Lichtungen. Vom Stafel Richtung Steinental ist Vorsicht geboten. Eine Partie der Wegs ist nichts für Wanderer mit Höhenangst. Einmal durch den schmalen Hangweg hindurch belohnt die weite Aussicht auf die Simplonbrücke. Bank und Tisch laden zum verweilen und geniessen ein. Ein fast jedes Walliser Wanderers treuer Begleiter ist der Walliser Wein, um solche Plätze zu ehren und zu Rasten. Einmal gestärkt geht es etwas steiler ins Tal hinein, welches sich immer mehr in eine einsame Alpe verwandelt. Nur noch hie und da Artgenossen und fröhliche Schmetterlinge kreuzen des Wanderers Weg. Abenteuerlustige wie wir finden bis hinten in der Litzi ein Plätzchen zum Nächtigen. Zelt und Gaskocher reichen aus, um den auch im Sommer kühlen Nächten Romantik einzuhauchen. Bei Dämmerung legt sich auch der Wind.  Das tosende Wasser begleitet in den Schlaf und lässt eintauchen in eine Märchenwelt, so nur Natur, Wiese, Wind und Wasser sind. Einige Vögel, die Ihre Freiheit in der ewigen Luft aufs vollste auskosten und hie und da Pfiffe der Murmeltiere.

Der Morgen im Tal, in dieser Höhe schimmert nur langsam hindurch. Glasklare Luft, frischer, mit Tau befeuchteter Boden, leises Glockenklingen der sömmernden Schafe weckt den Tag ganz sanft und friedlich. Der Rückweg in die Realität oder weiteren Wegen Richtung Saflisch Pass folgen? Im späten Sommer führt eine von Bewirtschaftern erbaute Brücke über den Fluss und gibt den Weg frei zum Saflisch Pass.

LRM_EXPORT_20180711_172505LRM_EXPORT_20180711_173407LRM_EXPORT_20180711_173452LRM_EXPORT_20180711_172651LRM_EXPORT_20180711_172553LRM_EXPORT_20180711_172254LRM_EXPORT_20180711_172344LRM_EXPORT_20180711_172209