Moosalpe

Von Visp erreicht man via Bürchen innert einer Stunde Postauto fahren die Moosalpregion. Wer die Kurvigen Bergstrassen im Bus nicht so gut verträgt, hat die Möglichkeit, mit dem Privatauto anzureisen. Auf der Moosalpe hat es genug Parkmöglichkeiten. Die Moosalpe ist die Alp der Burgergemeinde Törbel und liegt oberhalb von Bürchen, Törbel und Zeneggen und erlaubt auf seiner Höhe von 2048 m ü. M. die Sicht in den Süden auf die Mischabelgruppe mit Dom, auf die Weisshorngruppe und im Norden auf das Bietschhorn. Die Alpe, welche der Beginn vom „Törbeltelli“ ist, welches sich bis zum Augstbordhorn hinzieht, überwindet einen Höhenunterscheid von 1000m.

Es ist nicht verwunderlich, dass die unberührte Natur, die weiter Landschaft, die Ruhe und die Aussicht ein Paradies für Wanderer bietet. Doch auch Gourmets werden hier einzigartige Geschmackserlebnisse mitnehmen. Das Restaurant Dorbia ist bekannt für seine Cordon Bleu Spezialitäten und im Restaurant Moosalp winkt sogar ein zwei Krönchen Gildekoch, Küchenchef Amade Kalbermatten, der auch 14 Gault Millau Punkte holte. Das Restaurant gilt als Dessertparadies und seine Cremeschnitte ist weit bekannt und berühmt.

Von der Moosalpe laufen wir runter zum Breitmattensee und weiter zu einer Grillstelle. Der Wald ist mythisch, still und feucht. Der Nebel zieht um die Bäume und auf der Lichtung ist Sicht ins Rhonetal schlicht atemberaubend. Ich vergesse Zeit und Ort, laufe wie in Trance durch die wunderschöne Natur. Stundenlange Waldwege, Alpenrosen, Vogelgezwitscher und der Wind flüstert durch die Baumkronen. Irgendwann erreichen wir die Strasse und steigen in den Bus runter nach Visp.