goms

Ernen 

In der Destination Goms gibt es viele kleine, nostalgische Dörfer, die die Kultur und Bauten der alten Walliser Stadel und Holzhäuser wahren. In der Gemeinde Ernen gibt es viel geschichtlich bedeutendes auf kleinem Raum zu sehen, wie z.B. der Galgen, die damalige Hochgerichtsstätte, welcher als einziger in der Schweiz noch die drei Originalsäulen zeigt. Aber auch die barocke Kirche, welche Kunsthistorische bedeutsam ist, der Kalkofen, welcher restauriert wurde und von der alte Kunst des Kalkbrennens zeugt, das Tellenhaus mit den ältesten Tellfresken der Schweiz sowie das Zendenrathaus mit Ratstube, Archiv, Folterkammer und Gefängnis im Keller. Mehr Informationen gibt’s auf der Website der Gemeinde Ernen.

Wanderer haben in Ernen ein kleines Paradies gefunden. Von Ernen aus gibt es viele Wanderwege und noch viel mehr zu erleben. In wenigen Minuten Wanderung nach Mühlebach erreicht man die in 2015 neu erbaute Hängebrücke „Goms Bridge“, welche Mühlebah mit Bellwald verbindet. Sie ist 280m lang, am höchsten Punkt 92m hoch, hat ein imposantes Eigengewicht von 57 Tonnen und ist 140cm breit. Die Verbindung über die Rhone, der Lamma-Schlucht, wurde seit Jahrhunderten rege genutzt. Der Unterhalt wurde aber durch die Erosion immer schwieriger. So wurde die Hängerbrücke erbaut. Durch diese Verbindung ist Bellwald an die nationale Verloroute Nr. 1 angebunden und liefert auch direkten Zugang zur Matterhorn Gotthard Bahn.

LRM_EXPORT_20180717_091751

LRM_EXPORT_20180710_193354

Chäserstatt 

Wer Kulinarischen Hochgenuss erleben möchte, darf es sich  nicht entgehen lassen, in Chäserstatt essen zu gehen. Das Berghotel und Seminarhotel liegt auf 1777m ü.M, ist zu Fuss oder mit dem Auto (kurvige Bergstrasse im Wald, z.T. Schotter) zu erreichen. Die Crew bietet auch einen Taxidienst an.

Oben angekommen eröffnet sich der Himmel! So geht es  mir jedes mal, wenn sich am Ende der Bergstrasse der Weg lichtet und die Alpe zeigt. Die Aussicht ist atemberaubend! Auf der Terrasse ein hauseigen gebrautes Bier geniessen, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen und die Aussicht geniessen, was will man mehr!

LRM_EXPORT_20180716_100659LRM_EXPORT_20180717_091920LRM_EXPORT_20180717_091950