Blausee – Oeschinensee

 

LRM_EXPORT_20180806_171953

Der Blausee im Berner Oberland in Kandergrund ist eine Perle der Natur. Das glasklare, türkisblaue Wasser lässt einen in eine romantische, zeitlose Welt eintauchen. Hier vergisst man seine Sorgen und den Alltag und der Ort ist perfekt, um abzuschalten. Ob Tagesausflug oder Mehrtagestrip, dank Grillstellen und Picknickplätzen so wie dem Hotel und Restaurant Blausee ist für jeden etwas dabei. Mit einer Glasboden Boot Fahrt können die Fische und der Grund des Sees noch genauer betrachtet werden.

Märchenhafte, verwunschene Waldwege führen durch den Naturpark. Frische, klare, feuchte Waldluft bietet Erholung pur. Diese Sinneserfahrung mit dem Blick zum Blausee bietet eine atemberaubende Kombination der Sinne. Das Video dazu gibt’s übrigens auf meinem Instagram TV.

Nun einige Fakten: Mit der Länge von rund 100m und der Breite von ca. 70m ist der Blausee ziemlich klein. Das Wasser im See wird von unterirdischen Quellen eingeführt. Daher ist das Wasser so klar und tiefblau bis türkis. Die Tiefe des Sees beträgt bis zu 12 Meter. Vor allem nachts ist der Blausee durch seine Beleuchtung purer Zauber. Mit seinen grosszügigen Öffnungszeiten von 9-21 Uhr kann auch spontan noch Abends ein Besuch erfolgen. Nach 17 Uhr wird ein reduzierter Abend-Eintritt angeboten. Der Zutritt ist ganz einfach, denn das Ticket kann am Eingang an einem Automaten gelöst werden und Parklätze sind verfügbar. Hier kann am Parkautomat seine Autonummer eingegeben werden und die Parkdauer gewählt werden.

Beim See befindet sich eine Forellenzucht, wessen Forellen über das ganze Gebiet bekannt und sehr beliebt sind. Sie gelten als Delikatesse.

 

LRM_EXPORT_20180806_165927

Im Winter wollten wir an einen romantischen, etwas abgelegenen Ort und die Natur und die weisse Stille geniessen. Wir haben uns dann für den Blausee im Kandertal entschieden und dies war eine äusserst gute Entscheidung.

Das Hotel Blausee liegt direkt am Blausee und wir konnten sogar in der Waldhütte übernachten. Ein kleines süsses Häuschen im Chaletstil mit eigener Terrasse. Das Hotel bietet auch Wellness an und ist im Winter besonders zauberhaft. Ein einzigartiges Erlebnis ist das Baden im HotPot mit Blick auf die wunderschönen, mit Schnee bepuderten Berggipfeln unter dem Sternenhimmel.

Besonders im Winter ist der Blausee eine Märchenlandschaft. Romantische Spaziergänge im Schnee, inmitten der blauen Idylle, perfekt beleuchtet, der leisen Stimme der Meerjungfrau lauschend, die aus dem Grund des Sees hinauszusteigen scheint.

LRM_EXPORT_20180806_171451

Das Restaurant hat 13 GaultMillau Punkte und bietet die See eigenen Forellen an sowie regionale Köstlichkeiten. Ein Apéro oder Schlummertrunk am warmen Kamin  Feuer rundet die Romantik ab.

Der Ort ist perfekt für Ausflüge in die Region. Vom Blausee aus geht ein Weg durch die nostalgischen Bauernhäuser und weite verschneite Wiesen und Wege bis nach Frutigen, wo das Tropenhaus nur darauf wartet, erkundet du werden.

Der Weg führt in Frutigen bei der Ruine der Tellenburg vorbei, einer Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde von den Feldherren von Kien erbaut und im 13. und 14. Jahrhundert weiter ausgebaut. Das ganze Frutigtal wurde 1400 von Bern erworben und die Tellenburg wurde der Sitz des bernischen Landvogts. Ab 1798 diente die Burg als Armenanstalt und 1885 wütete ein Brand, der die Burg stark in Mitleidenschaft zog.

Im Tropenhaus erfährt man sowohl geschichtliches wie auch botanisches Wissen und Informationen über Fischzucht, Störe und Kaviar.

 

LRM_EXPORT_20180806_170053

Ein weiteres geniales Ausflugsziel ist der Oeschinensee. Mit dem Bus von Blausee nach Kandersteg und einem kleinen Fussmarsch zur Oeschinensee Gondelbahn hoch erreicht man die Talstation Kandersteg. Hier geniesst man eine kurze fahrt hinauf zur Bergstation Oeschinensee. Nach ca. halbstündigen Fussmarsch erreicht man den Oeschinensee, eingebettet in einem Kelch aus Fels und Stein, strahlend blau und still. Im Berghotel Oeschinensee sind Gäste zum Aufwärmen und geniessen herzlich eingeladen.

LRM_EXPORT_20180806_170006

Nach kurzer Rast begeben wir uns auf einen der drei Wanderwege los weiter Richtung Natur und Eisturm. Oberbärgli und Heuberg, dann weiter Richtung Oeschinensee Bergstation. Ein romantischer, mittlerer Rundweg im Schnee.

Quelle: Google, Wikipedia, blausee.ch