Tessin – Ticino

LRM_EXPORT_20180723_140718

Das Tessin eignet sich hervorragend für einen Kurzurlaub. Wir haben uns für das Hotel San Martino in Ronco sopra Ascona entschieden, mit Hotelparkplatz und Balkon, direkt am See.

LRM_EXPORT_20180723_142619

Wir haben uns bewusst für Ronco entschieden und dieses Hotel entschieden, da es von den Valle nur 30-45 Minuten entfernt ist und es direkt am See liegt. Die Sonnenaufgänge hier und auch die Abendstimmung sind zauberhaft! Einen Abend haben wir das Glück, das Tessiner Gewitter life zu erleben. Innert weniger Minuten zog das Gewitter über den Berg zum See und bedeckte das Wasser mit Hagel und Blitzen. So beängstigend es war, so aufregend und faszinierend empfand ich dieses  Naturschauspiel.

LRM_EXPORT_20180723_151219

Wir hatten das Valle Verzasca (Ponte dei Salti von Lavertezzo), das Valle Maggia und das Val Bavona (Wasserfall von Foroglio) besucht, wie auch die 220m hohe Verzasca Staumauer des Vogorno Sees, von dem schon James Bond im Film Goldeneye gesprungen ist. Der Bungee Sprung kann übrigens dort gebucht werden und es hat am Eingang einen kleinen Kiosk sowie Parkplätze.

LRM_EXPORT_20180723_150441

Sonogno ist das hinterste Dorf im Valle Verzasca und ist definitiv einen Besuch wert. Ein Parkplatz ist vorhanden.

LRM_EXPORT_20180723_144524

Im Val Bavona hat es mir am besten gefallen. Die vielen kleinen malerischen Weiler mit den herben Häuschen und Dörfern ist wie eine Wanderung im Bilderbuch. In Foroglio haben wir im Ristorante La Froda das Mittagessen eingenommen und sind dann Richtung Wasserfall losgelaufen. Es empfehlen sich Wanderschuhe und Fotoapparat. Der Wasserfall schiesst mit tosender Natur 80m in die Tiefe und lädt zum verweilen ein.

LRM_EXPORT_20180723_144630

Die Isole Brissago sind von unserem Hotel aus in 10 Minuten Schifffahrt zu erreichen. Der Steg Porto Ronco ist direkt vor dem Hotel San Martino. Die Isole bieten einen wunderschönen, abwechlungsreichen Botanische Garten und Seepanoarama. Eindrücklich sind hohen, dicken Eukalyptusbäume, welche direkt am Steg stehen, sowie die Bambusdächer, unter welchen man sogar den Bambus wachsen hört!

Zu guter letzt haben wir natürlich noch einen Abstecher nach Ascona gemacht:

LRM_EXPORT_20180723_145444

Den ganzen Bericht und noch mehr Bilder gibt’s hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s